Skip to main content

Immobilienverkauf: Privat oder mit Makler?

Ein Immobilienverkauf ist eine bedeutende finanzielle Transaktion, die eine sorgfältige Planung und Durchführung erfordert. Oftmals stehen Verkäufer anfangs vor der Überlegung, ob sie ihre Immobilie lieber auf eigene Faust verkaufen oder sich zur Unterstützung einen erfahrenen Immobilienmakler an ihre Seite holen. Diese Frage möchten wir in diesem Blogartikel thematisieren, um Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu liefern.

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Immobilie zu verkaufen, haben Sie sich sicherlich bereits im Vorfeld viele Gedanken gemacht. Denn oftmals hat die Immobilie nicht nur einen hohen finanziellen, sondern auch einen persönlichen emotionalen Wert. Es ist daher nur verständlich, dass Sie beim Verkauf Ihres Eigentums alles richtig machen wollen. Die richtige Entscheidung für den Verkauf zu treffen, ist dabei gar nicht so leicht.

Privatverkauf als Alternative fĂĽr Erfahrene

Viele Eigentümer entscheiden sich für einen privaten Verkauf, um die Maklerprovision zu umgehen, weil sie so Kosten sparen wollen. Insbesondere für Verkäufer, die sich gut mit Immobilien und auf dem lokalen Immobilienmarkt auskennen, kann dies eine gute Option sein. So behalten Sie zudem die Kontrolle über den gesamten Prozess. Und kaum jemand kennt Ihr Haus und die Umgebung besser als Sie selbst – das macht Sie für potenzielle Interessenten zum idealen Ansprechpartner.

Mit Makler auf Nummer sicher gehen

Allerdings bringt der private Verkauf auch Herausforderungen mit sich. Denn er ist mit einem erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden: vom Zusammentragen aller notwendigen Dokumente, zur Schaltung der Anzeige, der Organisation und DurchfĂĽhrung von Besichtigungen bis hin zu Verhandlungen mit Interessenten. Hatten Sie bisher keinerlei BerĂĽhrungspunkte mit dem Immobilienverkauf ist dieser nicht nur zeitintensiv, sondern Sie laufen auch Risiko, aufgrund von Unwissenheit wichtige rechtliche Punkte zu ĂĽbersehen und finanzielle Verluste hinzunehmen, etwa weil Sie nicht wirklich wissen, was Ihre Immobilie eigentlich wert ist.

Hier kommt der Makler ins Spiel. Ein erfahrener Immobilienmakler verfügt über umfangreiches Fachwissen bei der Vermarktung von Immobilien, kann Ihre Immobilie fachgerecht einwerten und überzeugt zudem mit weitreichender Markterfahrung. Er nimmt Ihnen zudem die zeitintensive Arbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des Verkaufsprozesses ab. Nicht zuletzt kann ein kompetenter Makler oft aus einem langjährigen Erfahrungsschatz schöpfen und beispielsweise sein Verhandlungsgeschick voll ausspielen, um einen optimalen Verkaufspreis für Sie zu erzielen. So können Sie mit einem Makler trotz Maklercourtage in der Regel mit einem besseren Verkaufspreis rechnen als beim Verkauf auf eigene Faust.

Nehmen Sie sich Zeit fĂĽr die Entscheidung

All diese Punkte sollten Sie in Ihre Überlegung miteinbeziehen. Die Entscheidung, ob Sie Ihre Immobilie privat oder mit Makler verkaufen, hängt von vielerlei Faktoren ab. Fragen Sie sich Folgendes im Vorhinein: Verfüge ich über die notwendige Erfahrung, um den Verkauf selbst in die Hand zu nehmen? Habe ich die zeitlichen Ressourcen? Was ist mir beim Verkauf besonders wichtig? Wägen Sie die Vorteile und Nachteile gut ab. Lassen Sie sich bei Bedarf ruhig unverbindlich von einem Experten beraten, um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Schließlich ist der Immobilienverkauf eine wichtige Angelegenheit und Sie sollten auch in einigen Jahre noch auf die Veräußerung zurückblicken und sich sagen können, dass Ihre Entscheidung goldrichtig war.